Header-4.png

Maximiliane Jetter aus Vreden wird als Austauschschülerin für ein Jahr in die USA reisen.Ich feue mich, dass ich in diesem Jahr wieder die Möglichkeit erhalten habe, eine Patenschaft für eine Schülerin aus meinem Wahlkreis zu übernehmen. Maximiliane Jetter aus Vreden wird als Austauschschülerin für ein Jahr in die USA reisen. Vor ein paar Tagen haben wir uns persönlich kennengelernt. Ich bin überzeugt, dass sie als „Junior-Botschafterin“ nicht nur ihre Erfahrungen vom kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Leben in Deutschland mitnehmen wird, sondern auch viele Eindrücke aus den Staaten mit nach Deutschland bringt.
In meinen Augen ist das Austauschprogramm eine großartige Möglichkeit für Jugendliche Erfahrungen zu sammeln. Ein Jahr im Ausland und das Leben in einem anderen Kulturkreis tragen in erheblichem Maß zur Selbständigkeit der Stipendiaten bei. Englisch wird nicht nur punktuell im Schulunterricht trainiert, sondern im täglichen Miteinander geübt. Durch persönliche Erfahrungen und den direkten Kontakt mit den Menschen vor Ort steigt das Verständnis für die kulturellen Eigenheiten des Gastlandes. Die Austauschschüler lernen, sich in einem fremden Umfeld zu bewegen. Sie müssen sich in die „neuen“ Familien integrieren und auch Aufgaben übernehmen. Die Gastfamilien wiederum helfen über so manches Heimweh hinweg! Ich ermuntere alle Jugendlichen dazu, sich für das Programm zu bewerben. Erfahrungen wie diese, sind nicht durch Lehrpläne und das Studium von Büchern zu ersetzen.

Informationen zum Parlamentarischen Austausch Programm sind hier zu finden: http://www.bundestag.de/ppp

 

Zum Seitenanfang