Header-2.png

Viele Menschen befürchten, im Alter nicht gut von ihrer Rente leben zu können. Dies war Anlass für den Themenabend Rente der SPD-Ortsvereine Ascheberg und Lüdinghausen am vergangenen Dienstag.

Zusammen mit Heike Schoen von der Deutschen Rentenversicherung Westfalen informierten und diskutierten wir mit den über dreißig Gästen im Hotel Restaurant Clemens August in Davensberg.

Die SPD setzt sich für eine Stärkung der gesetzlichen Rente und eine Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung ein. Denn ein Leben voller Arbeit darf nicht in Armut enden..

Im Laufe des Abends wurden zahlreiche Fragen gestellt und konnten durch die fachkundige Vertreterin der Deutschen Rentenversicherung Westfalen direkt beantwortet werden.

"Nutzen Sie die Beratungsangebote der Deutschen Rentenversicherung und vereinbaren Sie direkt einen Termin, um sich frühzeitig über Ihre persönliche Rentensituation zu informieren", warb Heike Schoen.

Mehrfach am Abend wurde aus dem Publikum auf die niedrigen Einkommen im Erwerbsleben hingewiesen und der Zusammenhang zwischen guter Arbeit und einer guten Rente hergestellt.

"Schlussendlich ist der beste Garant für eine gute Rente ein stabiler Arbeitsmarkt mit guten Löhnen. Deshalb setzt sich die SPD für einen höheren Mindestlohn, allgemeinverbindliche Tarifverträge und die Stärkung der Gewerkschaften und Betriebsräte ein", erklärten die Ortsvereinsvorsitzenden Niko Gernitz und Johannes Waldmann.

Anmeldung Veranstaltungen

Pressemitteilungen

Zum Seitenanfang