Header-2.png

Deutscher Bundestag und US-Kongress vergeben Stipendien an Schüler und junge Berufstätige
Ein Jahr lang in den USA leben, den Schulalltag an einer Highschool kennenlernen oder in einem amerikanischen Unternehmen Berufserfahrung sammeln: Was wie ein unerreichbarer Traum klingt, wird seit 1983 möglich gemacht durch das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) von Deutschem Bundestag und US-Kongress.

Teilnehmen können auch im Programmjahr 2021/2022 wieder Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende und junge Berufstätige aus ganz Deutschland. Das PPP-Stipendium beinhaltet neben den Kosten für Versicherung, Flug und Unterkunft in Gastfamilien eine umfassende Vorbereitung und Betreuung durch professionelle Austauschorganisationen.

"Ich durfte bereits mehrere junge Menschen als Patin durch ihr Programmjahr begleiten. Alle waren überwältigt von den Erfahrungen, die sie in dieser Zeit gesammelt haben", betont die SPD-Bundestagsabgeordnete Ursula Schulte und ruft zu Bewerbungen aus den Kreisen Borken und Coesfeld auf.

Weitere Informationen, Teilnahmevoraussetzungen und Bewerbungsunterlagen sind abrufbar unter www.bundestag.de/ppp. Die Bewerbungsfrist endet am 11. September 2020. Aktuell wird von einer planmäßigen Durchführung des Programms ausgegangen, je nach Verlauf der Covid-19-Pandemie kann es aber zu Änderungen kommen.

 

 

Zum Seitenanfang