Junger Rat für Schulte - unter dieser Überschrift habe ich mich mit zwei Klassen der Jodokus-Nünning Gesamtschule getroffen.
Altenpflegeschule des Deutschen Roten Kreuzes - Pflege braucht mehr Lobby
Meine Besuchergruppe im Juli
Glückwunsch an Sebastian Hartmann - zur Wahl zum Vorsitzenden der NRWSPD
Zu Gast bei den Schülerinnen und Schüler der 11. Stufe des Euregio Gymnasiums
Abschlussfoto Veranstaltung: Arbeit 4.0 was ist das eigentlich?
Meine erste Besuchergruppe 2018
Gemeinsam mit meinen Kollegen aus Bund und Land bei Frau Regierungspräsidentin Feller.
Gruppenfoto nach den Beratungen über das Ergebnis der Sondierungsgespräche.
Gruppenfoto nach guten Gesprächen mit den Gewerkschaftern
Andrea Nahles in Bocholt
Mit Franz Müntefering in Stadtlohn zum Thema Älter werden ist mehr als Pflege.
Borken: Kita Burlo, Haus der kleinen Forscher
Gescher: UN Kinderrechtstag
Bocholt: Besuch Technisches Hilfswerk

Herzlich Willkommen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
Ich freue mich, dass Sie mich auf meiner persönlichen Internetseite besuchen. Hier können Sie viel über mich und meine politische Arbeit erfahren. Aber das ersetzt natürlich nicht das persönliche Gespräch. Daher freue ich mich über Anrufe, E- Mails oder Einladungen zu Veranstaltungen oder einfach über Hinweise und Ratschläge. Ich will mich in Berlin für die Menschen in unserer Region einsetzen. Dabei geht es mir vor allem um soziale Gerechtigkeit, einer Gesellschaft, in der Jung und Alt zusammenleben können und eine Familienpolitik, die sich an den Bedürfnissen der Eltern und Kinder orientiert. Es wäre schön, wenn Sie Lust und Zeit hätten mich zu unterstützen. Dieses können Sie tun, ohne Parteimitglied zu sein. Sie sind herzlich zur Mitarbeit eingeladen.

Ihre Ulla Schulte

Ursula Schulte u. André StinkaUrsula Schulte u. André StinkaDeutschland stimmt für die Zulassung des Unkrautgifts Glyphosat
Nach mehrmaligen Anlauf haben die Mitgliedsländer der Europäischen Union gestern die Zulassung des Unkrautgifts Glyphosat für weitere fünf Jahre beschlossen. Ungeachtet der üblichen Ressortabstimmung hat Agrarminister Schmidt grünes Licht für Deutschland gegeben.

Als "glatten Vertrauensbruch" bewerten Ursula Schulte, Mitglied im Bundestagsausschuss für Ernährung und Landwirtschaft sowie André Stinka, Sprecher für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz der SPD-Landtagsfraktion NRW, das Votum des CSU-Ministers für Glyphosat. Noch zwei Stunden vor der entscheidenden Sitzung hatte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks ihrem Ministerkollegen mitgeteilt, dass das Umweltministerium einer Zulassung nicht zustimmen werde. Somit hätte sich Deutschland auch weiterhin enthalten müssen. Besonders bitter ist, dass Deutschland bei dieser Entscheidung Zünglein an der Waage war. "Statt sich an die Geschäftsordnung der Bundesregierung zu halten, hat CSU-Minister Schmidt mit seiner Zustimmung zu Glyphosat einen Tabubruch begangen. So kann man nicht miteinander umgehen", erklären Schulte und Stinka.

Die Internationale Agentur für Krebsforschung der Weltgesundheitsorganisation hat Glyphosat als "wahrscheinlich krebserregend" eingestuft. "Für uns gilt das Vorsorgeprinzip: Es dürfen nur solche Produkte auf den Markt kommen, die für Mensch und Tier nicht gesundheitsgefährdend sind. Glyphosat gehört nicht dazu. Zudem stellt Glyphosat eine Gefahr für unsere Artenvielfalt dar, insbesondere für Bienen und andere Insekten. Denn der Einsatz glyphosathaltiger Pflanzenschutzmittel vernichtet nahezu alle wild wachsenden Pflanzen auf Äckern, die ihnen als Lebensgrundlage dienen", so Ursula Schulte und André Stinka.

Die beiden SPD-Politiker stellen grundsätzlich fest: "Wir müssen jetzt in eine nachhaltige Landwirtschaft einsteigen. Wir brauchen alternative Methoden. Chemische Mittel müssen so weit wie möglich zurückgedrängt werden. Die bewährten Methoden des Ackerbaus, wie weite Fruchtfolgen, mechanische Bodenbearbeitung und biologische Pflanzenschutzmittel müssen Vorrang vor chemischen Mitteln erhalten."

 

Anmeldung Veranstaltungen

Pressemitteilungen

Ursula Schulte vor Ort

17 Okt 2018 08:00 Uhr

Sitzungswoche Bundestag
18 Okt 2018 08:00 Uhr

Sitzungswoche Bundestag
19 Okt 2018 08:00 Uhr

Sitzungswoche Bundestag
30 Okt 2018 18:00 Uhr

Veranstaltung "Gute Pflege" im Burghotel Pass, Südlohn-Oeding

Facebook

Positionspapiere aus dem Projekt „Neue Lebensqualität

News NRWSPD

Null Tolleranz

Zum Seitenanfang