Erneuerung braucht Ideen
In drei Regionalkonferenzen haben die Sozialdemokraten im Kreis Borken in den vergangenen 14 Tagen Ideen und Themen gesammelt, wie sie ihre Partei für die Menschen attraktiver machen können. Etwa 180 Mitglieder und interessierte Bürgerinnen und Bürger beteiligten sich in Bocholt, Gronau und Oeding an diesem Diskussionsprozess. Nun liegen die Ergebnisse vor!

„Es handelt sich um Themen, die die Teilnehmer wirklich bewegen und für die wir zukünftig im Kreis Borken stehen wollen. Es geht um die Fragen, wie wir Heimat definieren und gestalten, wie wir das was wir zum Leben benötigen, nachhaltig produzieren; es geht aber vor allem darum, dass die Menschen im Mittelpunkt von Entscheidungen stehen müssen. Sie sind „system-relevant“ und nicht Banken oder Firmen. Das heißt für uns zum Beispiel, dass die gesetzliche Rente zum Leben reichen muss. Das heißt aber auch, dass die Menschen im Krankheitsfall und im Alter die Pflege erhalten, die sie brauchen, um gesund zu werden bzw. um gut versorgt zu sein“, sieht Marc Jaziorski, Vorsitzender der SPD im Kreis Borken in den Themen einen guten Mix aus bewährten sozialdemokratischen Werten und modernen Sichtweisen.

Die Ergebnisse sollen nach den Vorstellungen der Sozialdemokraten im Kreis Borken zielgerichtet weiter bearbeitet werden. Letztendlich sollen sie in den landes- und bundesweiten Erneuerungsprozess eingespeist werden.

Unter dem Motto „Erneuerung braucht Ideen“ hat der SPD-Unterbezirksvorsitzende Marc Jaziorski das Bündel von Ergebnissen der SPD-Bundestagsabgeordneten Ursula Schulte übergeben. Sie nimmt das Papier mit nach Berlin und wird es Martin Schulz überreichen. „Wir wollen die SPD stärken! Und zwar von der Hauptstadt bis in den ländlichen Raum. Wir wollen die Ortsvereine zum Kernstück der Erneuerung machen“, so Marc Jaziorski und die SPD-Bundestagsabgeordnete Ursula Schulte.

Zeit für mehr Gerechtigkeit.

Ursula Schulte vor Ort

Facebook

Positionspapiere aus dem Projekt „Neue Lebensqualität

News

Null Tolleranz

Zum Seitenanfang