Trotz eines langanhaltenden Beschäftigungsbooms bilden nur wenige Unternehmen aus. Deshalb appelliere ich an die Firmenchefs endlich in die Zukunft zu investieren und mehr Ausbildungsplätze bereitzustellen. Bei meinen Firmenbesuchen höre ich immer wieder Klagen über den Mangel an Fachkräften. Nun können die Unternehmen beweisen, dass sie selber etwas dagegen tun können. Bilden Sie aus!

Als Mitglied des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen, Jugend sehe ich darüber hinaus viel Potential bei älteren Arbeitnehmern und bei Arbeitskräften mit Behinderungen. Ältere Mitarbeiter sind Spezialisten, die ihr Fach beherrschen. Wer viel in einer Firma erlebt hat, verfügt über große Schätze an Wissen. Er kennt Arbeit und Kunden. Ich bin mir sicher, dass Unternehmen, die lediglich dem Jugendwahn verfallen, viel Potential verschenken.

Eins sei noch in Richtung ‚sachgrundlose Befristung' gesagt. Solche Arbeitsverträge brauchen wir nicht. Sie schwächen die Position der Beschäftigten, versperren jungen Menschen den Weg in eine sichere Zukunft und sind in Zeiten des Fachkräftemangels überflüssig.

 

Ursula Schulte vor Ort

22 Feb 2018 08:00 Uhr

Sitzungswoche Bundestag
23 Feb 2018 08:00 Uhr

Sitzungswoche Bundestag

Facebook

Positionspapiere aus dem Projekt „Neue Lebensqualität

News NRWSPD

Null Tolleranz

Zum Seitenanfang