Berlin: Die Expertenrunde zu „Ernährung, Gesundheit und soziale Ungleichheit“ hat uns einen guten Überblick über die Thematik gegeben.
Großen Raum hat die Diskussion über Kinderarmut, Ernährung und Gesundheit eingenommen.
Südlohn: Diskussion Gute Pflege - was braucht es dafür?
Junger Rat für Schulte - unter dieser Überschrift habe ich mich mit zwei Klassen der Jodokus-Nünning Gesamtschule getroffen.
Altenpflegeschule des Deutschen Roten Kreuzes - Pflege braucht mehr Lobby
Meine Besuchergruppe im Juli
Glückwunsch an Sebastian Hartmann - zur Wahl zum Vorsitzenden der NRWSPD
Zu Gast bei den Schülerinnen und Schüler der 11. Stufe des Euregio Gymnasiums
Abschlussfoto Veranstaltung: Arbeit 4.0 was ist das eigentlich?
Meine erste Besuchergruppe 2018
Gemeinsam mit meinen Kollegen aus Bund und Land bei Frau Regierungspräsidentin Feller.
Gruppenfoto nach den Beratungen über das Ergebnis der Sondierungsgespräche.
Gruppenfoto nach guten Gesprächen mit den Gewerkschaftern
Andrea Nahles in Bocholt
Mit Franz Müntefering in Stadtlohn zum Thema Älter werden ist mehr als Pflege.
Borken: Kita Burlo, Haus der kleinen Forscher
Gescher: UN Kinderrechtstag

Im Kreis Borken wird es künftig eine Stelle für die "Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung" von Menschen mit Behinderungen geben. Diese positive Nachricht konnte ich an diesem Mittwoch überbringen. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) fördert ab diesem Jahr im Rahmen des Bundesteilhabegesetzes unabhängige Beratungsangebote. Diese stehen Menschen mit Behinderungen offen. Die unabhängige Beratung soll Informationen und Orientierung geben. Der neue niedrigschwellige Service soll als erste Anlaufstelle im Falle einer neuen oder drohenden Behinderung dienen. Behinderungen können in allen Lebenslagen auftreten und unterscheiden sich sehr stark von Fall zu Fall. Sie kann bspw. aufzeigen, welche möglichen Leistungen Betroffene beantragen können. Gemeinsam sollen die individuellen Teilhabemöglichkeiten besprochen und einzelne Schritte auf diesem Weg erläutert werden.

Das Angebot ist unentgeltlich. Das BMAS sichert die Finanzierung bis Ende 2020. Besonderes Augenmerk liegt auf der Beratung von Betroffenen durch Betroffene. Beratung auf Augenhöhe ist wichtig. Er garantiert einen offenen und vertrauensvollen Umgang. Des Weiteren setze ich auf eine Verstetigung der Fördermittel. Die SPD wollte bereits im letzten Jahr eine dauerhafte Finanzierung der Beratung sicherstellen. Dies war mit der CDU nicht möglich. Mit der Schaffung der unabhängigen Teilhabeberatung gehen wir einen ganz wichtigen Schritt. Ich setze mich aber weiterhin dafür ein, dass die Finanzierung der unabhängigen Teilhabeberatung auch über 2020 gesichert ist. Ich gehe davon aus, dass der Erfolg der unabhängigen Teilhabeberatung die CDU schließlich überzeugen wird.

 

Anmeldung Veranstaltungen

Pressemitteilungen

Ursula Schulte vor Ort

Facebook

Positionspapiere aus dem Projekt „Neue Lebensqualität

News NRWSPD

Null Tolleranz

Zum Seitenanfang