Liebe Leserinnen und Leser,

neue Ideen und frischen Wind – das ist es, was unsere Partei jetzt braucht. Und deshalb geht der Weg zu einer neuen Führung, den der SPD-Vorstand am Montag beschlossen hat, in die richtige Richtung.

Ja, warum keine Doppelspitze? Die Lösung mit zwei unterschiedlichen Persönlichkeiten, die als Team zusammenarbeiten, hat durchaus Charme. Zu oft haben sich unsere Erwartungen in der Vergangenheit auf eine einzige Person fokussiert, ebenso die mediale Aufmerksamkeit und der ganze Druck des Berliner Politikbetriebs. Geteilte Verantwortung und doppelte Schlagkraft könnten uns auch helfen, wieder besser verschiedene Milieus anzusprechen. Den Industriearbeiter genauso wie die Krankenschwester. Die IT- Expertin nicht weniger als den Paketboten.

 

 

 

 

 

Anmeldung Veranstaltungen

Pressemitteilungen

Zum Seitenanfang