Header-1.png

Liebe Leserinnen und Leser,

machen wir uns nichts vor: Die Kommunalwahlen in NRW sind für die SPD insgesamt enttäuschend verlaufen. Da hilft kein Schönreden. Auch im Kreis Borken gab es wenig Grund zu feiern, das schmerzt mich besonders. Nirgendwo ist der Staat den Bürgerinnen und Bürgern näher als in den Städten, Gemeinden und Landkreisen. Nirgendwo beeinflussen Entscheidungen das Leben der Menschen so unmittelbar wie in der Kommunalpolitik. Das fängt bei den Kindergartengebühren an und hört beim Ausweisen von Baugebieten auf. Deshalb wiegt es schwer, dass die SPD viele Rathäuser, Landratsämter und Sitze in den Kommunalparlamenten verloren hat. Aber so ist es nun mal in der Demokratie. Man streitet für seine Ideen und Ziele, wirbt um Unterstützung, diskutiert leidenschaftlich - am Ende haben es die Wählerinnen und Wähler in der Hand. Und das ist gut so.

 

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang